Der Gute Klang der Tradition  
     
1920
Der Holzinstrumentenbauer Johann Baptist Keilwerth gründet seinen Betrieb in der böhmischen Musikstadt Graslitz.
CNC-Fräse
1945
Sein Sohn Richard Keilwerth übernimmt den Betrieb
1951
Nach Enteignung und Vertreibung - Wiederaufbau des Werkes in Gelnhausen. Zu den Klarinetten, die seit Anfang das Kernstück der Produktion bilden, kommen Flöten und Saxophone hinzu.
1972
Adolf und Erich Keilwerth übernehmen die Leitung des Unternehmens.
Klappen
1990
Thomas Keilwerth, die vierte Generation ausgebildeter Holzblasinstrumentenbauer, Musiker und Computerfachmann, verstärkt das Unternehmen.
1995
75-jähriges Firmenjubiläum. Adolf Keilwerth übernimmt das Unternehmen, unterstützt von Anneliese und Thomas Keilwerth
2006
Thomas Keilwerth legt seine Meisterprüfung zum Holzblasinstrumentenmachermeister vor der Handwerkskammer Chemnitz ab
 
Seit vier Generationen werden bei Richard Keilwerth beste Holzblasinstrumente hergestellt und mit Traditionbewußtsein gespielt. Durch laufende Forschung, Weiterentwicklung und Zusammenarbeit mit Spitzenmusikern aller Stilrichtungen werden die Instrumente auf hohem Niveau produziert. Neue Technologien, Einsatz von CNC-Maschinen und das handwerkliche Können erfahrener Instrumentenbauer sind die Grundlagen der hochwertigen Richard Keilwerth-Instrumente
Einzelteile
   
© Keilwerth